NORDSÜDFAHRT · Panamericana

NORDSÜDFAHRT
Panamericana

Nova Scotia
Ostküste Kanadas

10. Juni 2018, Sonntag. „Keine Planung” hatten wir uns vorgenommen und so ging es los. Wir fuhren von Halifax die Ostküste Richtung Breton Island / Road 7 und erreichten am späten Nachmittag Antigonish. Gefahrene 347 Kilometer. Zum Teil sehr schöne Küstenabschnitte und man denkt wirklich, durch Schottland zu fahren – Nova Scotia halt. Auf dem Campground Whidden Park/Antigonish sollten wir das erste Mal im Büdchen übernachten.

Viel zuviel Krempel machte das Errichten der Schlafstätte nicht leichter und hätte man eine Kamera mit Zeitraffer aufgestellt, wäre es eine gute Werbung für „Granufink” gewesen. Man wird halt nicht jünger.

11. Juni 2018. Heute sollte es bis in die Highlands von Cape Breton gehen. In diesem Teil Kanadas haben England und Frankreich lange um die Vorherrschaft gestritten, was man an so manchem merkte. Nicht nur an der gerade benutzten Sprache. Wir wurden belohnt durch eine wunderschöne waldreiche Landschaft mit grandiosen Ausblicken auf den Atlantik. Kamen am frühen Abend nach 286 gefahrenen Kilometern am Campingplatz oberhalb von Ingonish auf Cape Breton Island an.

Die vergangenen beiden Tage waren trotz sonniger Abschnitte für mich als Mopedfahrer eine Herausforderung, denn das Thermometer erreichte selten 10° Celsius. Abends warfen Rita und ich noch einen Blick auf die Landkarte Kanadas, mit dem Ergebnis, dass wir uns nordamerikanische Entfernungen so nicht vorgestellt hatten. Naiv. Wenn wir alle zu fahrenden Kilometer in Kanada zusammenrechnen würden, kamen wir auf gute 14.000 bis 15.000 Kilometer. Nachdenken setzte ein. Zeit und so. Denn der Winter beginnt hier sehr früh.

10.-11. Juni 2018 · Nova Scotia