NORDSÜDFAHRT · Panamericana

NORDSÜDFAHRT
Panamericana

Kalispell
Montana
USA

19. September 2018. Ganz früh auf. Ins Büdchen, auf die BMW – ja, mit Heizjacke – und auf die Piste in Richtung Süden. Wir verließen Calgary auf dem Highway 2 und werden diesen bis zur Grenze zu den Vereinigten Staaten nicht mehr verlassen. Süd-Alberta ist Prärieland und früher Heimat der Blackfoot Indianer. Der Anbau von Getreide gehört hier neben der Rinderzucht zum wichtigsten Wirtschaftszweig. Nach etwa 240 gefahrenen Kilometern machten wir in Cardston Rast, bevor es ein paar Kilometer weiter über die Grenze nach Montana ging.

Montana, viertgrößter Bundesstaat der USA, hat knapp eine Million Einwohner bei der Fläche der Bundesrepublik. Nach Grenzüberschreitung änderte sich das Landschaftsbild. Zwar weiter landwirtschaftlich geprägt, jedoch stark durchsetzt mit bewaldeten Hügeln. Jetzt zeigten uns auf der rechten Seite Berggipfel das Erreichen des „Glacier National Parks”. Obwohl bereits 16.30 Uhr starteten wir noch das Befahren der legendären „Going-to-the-sun-road” – einer wunderschönen Bergstrecke – und wurden mit Sonnenschein am späten Nachmittag belohnt. Überquerten den Logan Pass mit einer Höhe von 2031 Metern und wählten nach Vorbeifahrt am Lake McDonald das Städtchen Kalispell für die nächsten zwei Tage zu unserem Aufenthaltsort.

20. September 2018. Kalispell ist ein nettes Städtchen wie so viele im Westen der USA, mit Western-Atmosphäre verbreitender Mainstreet und versorgungsgeprägtem Drumherum – Tankstellen, Fastfood-Ketten, Auto- und Camper- An- und Verkauf und Kleingewerbe jedweder Art.

19.-20. September 2018 · Kalispell · Montana · USA