NORDSÜDFAHRT · Panamericana

NORDSÜDFAHRT
Panamericana

Manizales
Caldas
Kolumbien

4. April 2019.

Eine Kaffee-Hacienda haben wir uns ausgesucht – Hacienda Venecia – nicht weit von Manizales entfernt. Eine Stadt mit 400.000 Einwohnern und als Tor zu Kolumbiens sogenanntem Kaffee-Dreieck bekannt. Eine der schönsten Gegenden Kolumbiens, wie wir noch sehen sollten.

„Wieder bei Dunkelheit”, hörte ich Rita schon im Büdchen fluchen, als wir von der Panamericana auf einen unbefestigten Weg zur Kaffeeplantage abbogen. Dunkelheit war ebenfalls der Grund, dass ich dann vor einer kleinen Flussüberquerung neben meiner GS lag. Jetzt auch fluchend. Später fanden wir das versteckt liegende Hostel Haus der Kaffeeplantage. Einfach, aber ruhig. Für Hobbyornithologen ein Paradies. Wir blieben bis zum 7. April 2019.

5. und 6. April 2019.

Wir bewegten uns zwei Tage nicht vom Fleck. Fast nicht vom Fleck. Beim Fotografieren der Vogelwelt trat ich, wie sollte es anders sein, mit dem linken Fuß in einen Ameisenhügel. Die bedankten sich auf ihre Art und mein Fuß, wie bereits in Costa Rica, sah nach einer halben Stunde aus wie ein „Hämmchen”. Für Nicht-Kölner, meint Eisbein.

Lernen Frederick kennen, der vom Bodensee stammt, nun in Berlin-Friedrichshain lebt und mit einem in Kolumbien gekauften Motorrad unterwegs ist. So verging die Zeit und der schöne Ort Salento im nahe gelegenen Kaffeeanbaugebiet wartete auf unseren Besuch.

4.-6. April 2019 · Manizales · Caldas · Kolumbien