NORDSÜDFAHRT · Panamericana

NORDSÜDFAHRT
Panamericana

Andahuaylas
Peru

20. Juni 2019.

Ein Tag, der es in sich haben sollte. Ritas iPhone diente als Navigationssystem. Funktionierte mit einer Einschränkung.

Einschränkung. Wir bekamen die Einstellung „kürzester Weg” nicht gelöscht. Folge, aus Städten heraus fuhren wir die unmöglichsten Straßen, bis wir auf der richtigen Carretera landeten. Bedeutete, wir sahen Land und Leute ungeschminkt, so auch hier. Kurz nach Verlassen des Centro Histórico, landeten wir in den favelaartigen Außenbezirken der Stadt. Müll, wohin der Blick fiel, oft fehlte Strom oder der Wasseranschluss. War schon irritierend, wenn fünf Minuten vorher urbanes Treiben mit Cafés, Restaurants und Geschäften das Bild bestimmte. Die landschaftlichen Reize waren vergleichbar mit denen der Vortage und Routine stellte sich im Befahren der kurvigen Bergstrecken ein. In den Hochlagen der Anden fließen in den Regenphasen ungeheure Mengen Wasser zu Tal. Grund genug, einige stark talwärts geneigte Kurven zu vertiefen. An diesen Stellen ersetzte man den Asphaltbelag durch Betonplatten, was den Wasserabfluss beschleunigen soll. Auch jetzt, in der trockeneren Zeit, lief Wasser in diesen Kurven talwärts. Unter diesem Wasserfluss sind Lehm und das angeschwemmte Sediment kaum auszumachen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Kurve, Einlenken, Vorderrad knickte ein, BMW GS ging in die Seitenlage. Ich schlug zuerst mit der Hüfte, dann mit dem Sturzhelm vehement auf den Betonbelag auf und BMW rutschte dahin. Ergebnis, dank Sturzbügel Moped okay. Hüfte geprellt, Farbe Regenbogen, Kopf dank Motorradhelm in Ordnung. Andere Blessuren machten sich erst im Laufe des weiteren Reiseverlaufes bemerkbar. Etwas schockiert hob und schob ich mein Moped von der Straße, war es doch mein erster heftiger Sturz von einem Motorrad.

Hilft ja alles nichts. Ein paar Dinge wurden gerichtet und ich selbst atmete tief durch. Adrenalin verhinderte ein Schmerzempfinden und so fuhren wir weiter. Ankunft am späten Nachmittag in Andahuaylas, einem Ort ohne große koloniale Vergangenheit, der oft das Leben in normalen Farben zeigte.

20. Juni 2019 · Andahuaylas · Peru