NORDSÜDFAHRT · Panamericana

NORDSÜDFAHRT

Ottawa
Ontario
Kanada

24. Juni 2018. Abfahrt aus Montréal. Raus über den Highway 40. Ansonsten sehr unübersichtlich, da Montréal über keine Peripherie verfügt, da die Stadt auf einer Insel liegt und im Umland die Angehörigen der „First Nation” hier ihr seinerzeit übertragenes Land nicht zu einem bezahlbaren Preis abgeben wollen. Über etwa 200 Kilometer geht es dann am Ottawa River entlang Richtung Hauptstadt Ottawa. Auf der einen Seite des Flusses New Brunswick, auf der anderen Seite mit Ottawa schon Ontario. Ist auch so ein bisschen Sprachscheide. Hier gibt es Straßenschilder mit Kutschen für die dort lebenden Amischen, den „Amish People”.

25. Juni 2018. Ottawa - von Franzosen Anfang 1600 als Umschlagsort für Pelzhändler erwähnt, konstituierte sich Anfang des 19. Jahrhunderts eine dauerhafte Siedlung. 1867 erklärte Queen Victoria Ottawa zur Hauptstadt Kanadas. Heute fast eine Million Einwohner. Herausragend sind die im neogotischen Stil erbauten offiziellen Gebäude auf dem Parliament Hill mit dem 92 Meter hohen „Peace Tower” und die National Gallery of Canada. Der „Rideau Canal”, welcher Ottawa mit den fünf großen Seen in Nordamerika verbindet, entstand 1832 und ist 202 Kilometer lang.

Campground. Wir übernachten auf dem Wesley Clover Parks Campground, etwas vor der Stadt gelegen. Hier noch ein paar Aussagen zu Campingplätzen und Sanitäranlagen. Der Kölsche sagt dazu: „Et ess, wie et ess”. Hintergrund - Kanadier haben Campmobile wie Einfamilienhäuser, Beispielfotos hierzu werden noch geliefert, somit werden die Sanitäranlagen in der Regel nur von Bikern mit und ohne Motor oder Mini-VAN-Besitzern genutzt. Und das sind nicht viele.

24.-25. Juni 2018 · Ottawa · Provinz Ontario